Blog
Google-Updates im März

Google hat gestern erneut seine monatlichen Updates veröffentlicht, die es anlässlich seiner neuen Offenheitsstrategie seit Anfang des Jahres herausgibt.

Es finden an der Zahl 50 einzelne Punkte Erwähnung, wovon sich einige mit Verbesserung von Synonymen, Bildersuche, Newssuche, Sitelinks, Sportergebnisse, Sonderzeichen, Safe Search, Autocomplete etc. befassen.

Wirklich interessant finde ich die folgenden:

Tweaks to handling of anchor text. [launch codename „PC“] This month we turned off a classifier related to anchor text (the visible text appearing in links). Our experimental data suggested that other methods of anchor processing had greater success, so turning off this component made our scoring cleaner and more robust.“

Heißt für mich soviel wie „wir haben diesen Monat eine Möglichkeit der Linktext-Auswertung abgeschaltet bzw. die Linktexteinbeziehung in die Suchergebnisse optimiert“. Ich denke da in die Richtung, die früher oder später kommen musste und seit Monaten (Jahren?) von den SEOs gemahnt wird: Die „exact match anchor text“-Problematik. Heißt, wer bisher mit SEO-freundlichen und unnatürlichen Linktexten Erfolg hatte und es hier auch gern übertrieben hat, könnte bald an Sichtbarkeit verlieren.

Better interpretation and use of anchor text. We’ve improved systems we use to interpret and use anchor text, and determine how relevant a given anchor might be for a given query and website.“

Interessant ist die doppelte Erwähnung von Linktext-Verbesserungen. Sicher hat diese Tautologie etwas damit zu tun, dass sich hier nun wohl etwas bewegt. Ich bin gespannt, ob und wie sich die Rankings im folgenden ändern werden und ob dies den Zufriedenheitsgrad der Suchenden erhöht. Jetzt, da SEO langsam erwachsen geworden ist, und immer mehr Geld in unsauberen Linkaufaufbau gesteckt wurde, musste Google einschreiten, um Seiten wegen Qualitätscontent und guten organischen Links zu ranken und nicht wegen (vermeintlicher, weil wirkungsvoller) Qualitätslinks.

Improvements to freshness. [launch codename „Abacus“, project codename „Freshness“] We launched an improvement to freshness late last year that was very helpful, but it cost significant machine resources. At the time we decided to roll out the change only for news-related traffic. This month we rolled it out for all queries.“

Spricht für sich. Und bedeutet wohl: Noch mehr redaktionelle Auseinandersetzung mit dem Content um (weiterhin) Erfolg zu haben.

More precise detection of old pages. [launch codename „oldn23″, project codename “Freshness“] This change improves detection of stale pages in our index by relying on more relevant signals. As a result, fewer stale pages are shown to users.“

Für mich ebenso eine Tautologie. Es soll nun den ungepflegten Karteileichen an den Kragen gehen, die sich auf ihren Rankings ausruhen und keine Zeit und Liebe in ihre Inhalte stecken.

„More accurate short answers. [project codename “Porky Pig”] We’ve updated the sources behind our short answers feature to rely on data from Freebase. This improves accuracy and makes it easier to fix bugs.“

Hochspannend. Der Weg ist klar: Google will die Suchenden mehr und mehr möglichst gleich auf der Ergebnisseite mit der passenden Antwort bedienen und sie garnicht erst unnötig auf einen der 10(+x) Treffer weiterleiten. Es wird auf jeden Fall wie immer ein schleichender Prozess werden und Webmaster sollten nicht nur ihre Rankings im Auge behalten, sondern auch die SERPs selbst.

In diesem Sinne: Sport frei :)

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder sind Pflichtfelder.