SISTRIX-Toolbox und -Sichtbarkeitsindex

Die SISTRIX-Toolbox ist das verbreitetste Profiwerkzeug für die Suchmaschinenoptimierung und kann u.a. für die Analyse der Sichtbarkeit von Domains in Google verwendet werden. Der Dienst aus Bonn wird seit 2008 angeboten und setzt sich aus verschiedenen zubuchbaren Modulen zusammen, welche man monatsweise mietet.

Mit dem SISTRIX-Sichtbarkeitsindex (SI) existiert in der der deutschen „SEO-Szene“ ein de-facto-Standard über die erste Bewertung der Sichtbarkeit einer Domain im Google-Index. Je höher dieser Wert, desto mehr Besucher können theoretisch über die organischen Ergebnisse der Google-Suche erwartet werden. Vor allem kann mit diesem Wert und dem Dienst allgemein ein guter Vergleich mit den eigenen Wettbewerbern angestellt werden.

Praktisch besteht jedoch nicht zwingend ein direkter Zusammenhang zwischen Sichtbarkeitsindex und Besucherzahlen, da gerade in Nischen (z.B. thematisch oder lokal) die Keyword-Abdeckung des Tools bei weitem nicht ausreicht, um das komplette Suchverhalten der Nutzer abzudecken. Er ist daher immer nur als Tendenz zu verstehen und sollte nicht als alleiniges Beurteilungskriterium einer Domain herangezogen werden. So profitieren Domains mit einem breiten Themenspektrum (z.B. amazon.de mit einem Sichtbarkeitsindex von > 2.000 Sichtbarkeits-Punkten) eher von diesem Prinzip als thematisch sehr enge Websites (z.B. meerschweinchen-ratgeber.de mit immerhin 1,24 Punkten).

Der (deutsche) SI wird wöchentlich über die Auswertung von 250.000 Keywords in den deutschen Google Top 100 unter Berücksichtigung von Suchvolumen und zu erwartender Klickrate der Rankingoosition berechnet. Diese Stichprobe ist laut Aussage des Anbieters ein guter Durchschnitt des landestypischen Suchverhaltens, wobei 10 Prozent davon aus aktuellen Keywords gebildet wird.