Responsive Webdesign (RWD)

Unter dem Schlagwort Responsive Webdesign fasst man im Bereich der Webentwicklung alle Möglichkeiten und Techniken zusammen, mittels deren ein normales Desktop-Webdesign (also für ausreichend dimensionierte Bildschirme) auch auf kleineren Bildschirmen (v.a. im mobilen Bereich) vernünftig angezeigt wird.

Dabei wird u.a. mittels CSS-Mediaqueries und entsprechenden Bedingungen die aktuell zur Verfügung stehende Darstellungsbreite für die Berücksichtigung von eigenen bzw. zusätzlichen CSS-Anweisungen genutzt. Die Darstellung ist dabei flüssig (fließend) an die Breite angepasst, da es keine festen Darstellungsgrößen (mehr) gibt, sondern jede erdenkliche Möglichkeit berücksichtigt werden muss.

Anders als bei früheren Varianten wo eigene Mobile-Websites erstellt wurde (z.B. unter einer Subdomain m.domain.de) und entsprechende inhaltliche Einbußen oder Unterschiede in Kauf genommen werden musste, basiert das Responsive Webdesign auf der „richtigen“ Website, welche entsprechend nur einmal angepasst werden muss. Idealerweise geschieht dies direkt bei einem Relaunch.

Best practices sind, z.B. Inhaltsboxen statt nebeneinander untereinander zu positionieren oder das Navigations-Menü erst auf Knopfdruck (hierfür hat sich das Icon etabliert) einzublenden.